Bungalow Vorteile – Was zeichnet einen Bungalow aus?

Generell gilt der Bungalow als modern und praktisch, denn er bietet dem Bauherrn zahllose Varianten zur Gestaltung, für die Grundrissplanung und vieles mehr. Bereits Anfang und noch einmal Mitte des 20. Jahrhunderts erfreute sich der Bungalow einer großen Beliebtheit, sowohl in den USA, als auch in Europa. Danach verschwand er für einige Zeit vom Schirm der Architekten und Bauherren, um jetzt seit einigen Jahren wieder eine Renaissance zu erleben.

Bungalow – Barrierefreies Wohnen auf einer Ebene

Der wohl größte Vorteil von Bungalows ist der barrierefrei Wohnraum auf einer Ebene.
Der wohl größte Vorteil von Bungalows ist der barrierefreie Wohnraum auf einer Ebene.

Typisch für den Bungalow ist die eingeschossige Bauweise. Generell sind alle Wohnräume auf nur einer Ebene untergebracht. Allerdings kann der Bungalow durchaus voll unterkellert sein. Der Keller wird jedoch nicht als eigenes Geschoss mitgezählt, sondern handelt es sich vielmehr um eine reine Einrichtung zur Unterbringung von Heizungsanlagen und anderen nötigen Hausanschlüssen. Diese sollen dann möglichst weit entfernt vom eigentlichen Wohnraum untergebracht werden.

Oftmals wird der Bungalow auch als Flachdachhaus bezeichnet, wenngleich dies nicht ganz richtig ist. Fakt ist, dass Bungalows in der Vergangenheit häufig mit einem Flachdach versehen wurden. Heute sind allerdings auch andere Dachformen, etwa ein Zelt- oder ein Walmdach, möglich und werden zunehmend häufiger realisiert. Ebenso kann beim Bungalow ein Dachgeschoss vorhanden sein. Dieses kann wahlweise als Dachboden genutzt werden oder es kann sogar zum Teil ausgebaut werden, so dass zusätzlicher Wohnraum entsteht. Damit der Bungalow seine Bezeichnung als Bungalow aber verdient, müssen hier bestimmte Grenzwerte bei der Höhe der Räumlichkeiten eingehalten werden. Sonst würde es sich um einen zweigeschossigen Bau handeln.

Die wichtigsten Bungalow Vorteile

Entscheiden sich Bauherren für einen Bungalow, so erhalten sie mit dieser Bauform zahlreiche Vorteile:

 

  1. Barrierefreies Wohnen auf einer Ebene

Alle Räume sind im Bungalow auf einer Ebene angesiedelt. Lästiges Treppensteigen entfällt somit. Damit eignet sich der Bungalow vor allem für ältere Personen und solche, die mit Gehbehinderungen zu kämpfen haben. Hierbei muss bei der Planung bereits die DIN 18025-1 (Wohnungen für Rollstuhlbenutzer) und DIN 18025-2 (Barrierefreie Wohnungen) beachtet werden. Die Umsetzung der beiden DIN ist gerade bei Bungalows einfacher zu bewerkstelligen. Aber auch Familien mit kleinen Kindern sind dem Bungalow immer mehr zugetan, denn die Unfallgefahr im Haushalt lässt sich durch die fehlenden Treppen massiv senken.

Aber auch Familien mit kleinen Kindern sind dem Bungalow immer mehr zugetan, denn die Unfallgefahr im Haushalt lässt sich durch die fehlenden Treppen massiv senken. Beim klassischen Bungalow wird zudem häufig auf Treppen vor dem Hauseingang verzichtet, so dass hier quasi die Urform des barrierefreien Wohnens entsteht.

Zusätzlich können Türschwellen barrierefrei gestaltet und bei Bedarf große und breite Türen geplant werden, durch die sogar ein Rollstuhl passt.

 

  1. Individuelle Grundrissgestaltung

Im Bungalow werden die Wohnräume nebeneinander angeordnet. Durch diese Anordnung lassen sich individuelle Grundrisse gestalten. Tragende Wände, die Statik höher gelegener Geschosse und ähnliches müssen daher beim Bau des Bungalows nicht berücksichtigt werden. Insbesondere moderne, offene und großzügig gestaltete Raumkonzepte lassen sich daher im Bungalow ideal umsetzen.

 

  1. Zahlreiche Bauformen möglich

Beim Bungalow profitieren Bauherren zudem von der Vielzahl der Bauformen, die sich ihnen eröffnen. Da gibt es unter anderem

 

  • Rechteckige Bauformen,
  • L-förmige Bungalows (Winkelbungalow),
  • Z-förmige Bungalows oder
  • U-förmige Bungalows mit entsprechendem Innenhofcharakter, der uneinsehbar von den Nachbarn gestaltet werden kann.

 

Je nach individuellen Vorlieben und Grundstücksgröße können Bauherren sich also für die am besten zu ihnen passende Bauform entscheiden. Durch die Formenvielfalt wird es außerdem möglich, den Bungalow sogar als Doppelhaus zu realisieren, sofern dies gewünscht ist.

 

  1. Wohnraum mit Natur verbinden

Naturgemäß steht der Bungalow auf einem recht großen Grundstück, so dass reichlich Platz für die Anlage eines Gartens vorhanden ist. Außerdem ist er gekennzeichnet durch sehr große Fensterflächen, durch die viel Licht in die Innenräume gelangt. Dadurch wird nicht nur eine hohe Helligkeit in den Wohnräumen garantiert, sondern lässt sich stets der Blick ins Freie realisieren. Wohnraum und Außenbereich können so auf einzigartige Weise miteinander verbunden werden. Zugänge zum Gartenbereich sind dank der großen Fensterfronten auch nicht mehr nur vom Wohnzimmer aus möglich, sondern ebenso von Küche, Bad oder Schlafzimmer aus.

 

  1. Kosteneinsparungen beim Bau möglich

Darüber hinaus lassen sich beim Bungalow an einigen Stellen beim Bau Kosten einsparen. So kann auf den Einsatz einer Treppe vollständig verzichtet werden. Das bringt dann auch noch einen Raumvorteil mit, denn Treppenaufgänge benötigen Fläche, die für das reine Wohnen verlorengeht. Bei sehr großzügig gestalteten Räumen können weniger Wände platziert werden, wodurch weniger Baumaterial benötigt wird und geringere Kosten entstehen. Bei einer Renovierung des Bungalows machen sich die Vorteile der eingeschossigen Bauweise ebenfalls bemerkbar, denn hier werden keine Kosten für das Gerüst notwendig.

Quelle: Bungalow.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.