Einfamilienhäuser in Mecklenburg-Vorpommern

Weissbuche 96
80 – 100 m²
4 Zimmer
Details    >
EGERNSUND
137.7 m²
4 Zimmer
Details    >
Bungalow Bornholm
100 m²
3 Zimmer
Details    >
Winkelbungalow Seeland
130.2 m²
4 Zimmer
Details    >
Winkelbungalow 140
140 m²
5 Zimmer
Details    >
Winkelbungalow 135
135 m²
4 Zimmer
Details    >
Winkelbungalow Mandö
100.4 m²
3 Zimmer
Details    >

Musterhäuser in Mecklenburg-Vorpommern

Keine Musterhäuser gefunden

In Mecklenburg-Vorpommern mit dem Einfamilienhaus sesshaft werden

 

Mecklenburg-Vorpommern – das ist ein Land, das sich vorwiegend durch seine flache Landschaft charakterisieren lässt. Nur wenige kleinere Hügel und Erhebungen sind hier zu finden. Gleichzeitig bietet es die Nähe zur Ostsee und es gehört, neben dem Saarland und Bremen, zu den am dünnsten besiedelten Bundesländern in ganz Deutschland. Gerade die geringe Einwohnerdichte in Mecklenburg-Vorpommern macht das Land aber auch zu einem besonders attraktiven Wohnort für viele Menschen.

 

Hier boomen die Solar- und Windenergiebranche, so dass man sich um einen Arbeitsplatz, zumindest als gut ausgebildete Fachkraft, nur wenig Sorgen machen muss. Neu- und Altbau, Massiv- und Fertighaus, Einfamilienhaus oder Doppelhaushälfte – was die Wohnwünsche angeht, kann Mecklenburg-Vorpommern den künftigen Eigenheimbesitzern vieles bieten.

 

Wo will man wohnen?
Entscheidend ist die Frage, wie und wo man leben will. Rostock und Schwerin sind die bekanntesten Großstädte in Mecklenburg-Vorpommern und bieten den Anwohnern das besondere Flair einer pulsierenden Stadt. Ansonsten ist das Land von Klein- und Mittelstädten geprägt. Die idyllische Landschaft in den Regionen Mecklenburgische Seenplatte, Vorpommern-Greifswald oder Nordwestmecklenburg, lädt viele angehende Eigenheimbesitzer dazu ein, genau hier zu bauen.

 

Entscheidend für den Kauf oder Bau des Einfamilienhauses in Mecklenburg-Vorpommern ist aber nicht nur die bevorzugte Lage, sondern auch der durchschnittliche Preis. So lebt man am teuersten in den Regionen rund um Rostock, Wismar und Travemünde. Durchschnittlich werden hier zwischen 1.500 und 2.000 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche fällig. Diese Preisspanne gilt auch in den Regionen Neubrandenburg, Greifswald und rund um Stralsund. In fast allen anderen Bereichen gelten Preise zwischen 1.000 und 1.500 Euro pro Quadratmeter.

 

Umweltbewusst wohnen in Mecklenburg-Vorpommern

 

Mecklenburg-Vorpommern gilt in ganz Deutschland als Vorreiter in Sachen erneuerbare Energien. Solar- und Windenergieanlagen, sowie Anlagen zur Stromerzeugung werden hier nicht nur betrieben, sondern sogar gefertigt. In Wismar und Greifswald finden sich beispielsweise große Fabriken für Solarmodule, was wohl auch die vergleichsweise hohen Kosten für das Einfamilienhaus bedingt. Schließlich finden sich hier genauso gut bezahlte Arbeitsplätze.

 

Das ökologische Bauen wird deshalb in Mecklenburg-Vorpommern ebenfalls besonders gefördert. Bauherren sollen so darin bestärkt werden, das eigene Häuschen in möglichst ökologischer Bauweise zu errichten. Dabei kommt es insbesondere darauf an, dass

 

  • man sparsam mit den Ressourcen (Boden, Wasser, Energie) umgeht,
  • man Bau- und Dämmstoffe bevorzugt, die sich biologisch abbauen lassen und
  • Materialien verwendet, die in der Region natürlicherweise vorkommen, zum Beispiel Natursteine.

 

Selbstverständlich gibt es in Mecklenburg-Vorpommern auch die passenden Partner für den Hausbau, die genau diese Anforderungen entsprechend erfüllen können.

 

Nebenkosten für das Einfamilienhaus in Mecklenburg-Vorpommern

 

Auch beim Kauf oder Bau eines Einfamilienhauses in Mecklenburg-Vorpommern werden natürlich die üblichen Nebenkosten fällig. Ob Maklercourtage, das Honorar für den Notar oder die Gebühren für die Grundbucheintragung, diese Nebenkosten werden oft vergessen. Bei der Grunderwerbsteuer befindet sich Mecklenburg-Vorpommern im gesamtdeutschen Durchschnitt. Seit dem 01.07.2012 liegt diese bei fünf Prozent, berechnet auf den Kaufpreis. Wie viel das konkret ausmacht, zeigt das folgende Beispiel:

 

Kaufpreis für ein Einfamilienhaus mit 120 Quadratmetern Wohnfläche: 1.244 Euro pro Quadratmeter

 

1.244 €/m² * 120 m² = 149.280 €

Grunderwerbsteuer = 149.280 € * 5,0 % = 7.464 €

Gesamtkosten = 149.280 € + 7.464 € = 156.744 €

 

Die Kosten lassen sich natürlich senken, wenn man lediglich ein Grundstück kauft und später dann das Haus darauf erbauen lässt. Zu beachten ist dabei jedoch, dass das Grundstück nicht vom späteren Bauträger erworben werden darf, da ansonsten die Grunderwerbsteuer wieder auf den Gesamtpreis von Haus und Grundstück berechnet würde.

 

Zahlreiche regionale und überregional tätige Hausbauunternehmen bieten den Bau eines Einfamilienhauses in Mecklenburg-Vorpommern an. So können sich angehende Bauherren für einen Partner im Hausbau entscheiden, der ihre ganz individuellen Wünsche optimal erfüllen kann. Außerdem lohnt sich aufgrund der Vielzahl der Anbieter durchaus ein Preisvergleich.