Doppelhaus bauen, Kosten planen

Finden Sie Ihren Traumbungalow mit Vergleich aus über 1.500 Häusern & 200 Baupartnern
Jetzt Häuser vergleichen

Planen Sie den Bau einer Doppelhaushälfte und möchten die damit verbundenen Kosten sowie die Preisspanne verstehen? Interessieren Sie sich für die schlüsselfertigen Preise eines Doppelhauses und die Baunebenkosten? In diesem Artikel beleuchten wir die Gesamtkosten, die beim Bau eines Doppelhauses entstehen. Wir erklären, warum die Investition in eine Doppelhaushälfte häufig kosteneffizienter ist als der Bau eines vergleichbaren Einfamilienhauses. Dies wird durch detaillierte Preisübersichten und Beispielkalkulationen veranschaulicht. Zusätzlich bieten wir Ihnen wertvolle Ratschläge zur Budgetierung sowie eine Liste zertifizierter Bauunternehmen, die Sie bei der Realisierung Ihres Traumhauses unterstützen können.

Kosten Doppelhaushälfte: Alle Angebote

Massiv- & Fertighaus-Doppelhaus: Preis & Baukosten

Die endgültigen Kosten für den Bau einer Doppelhaushälfte hängen von mehreren Faktoren ab. Wichtige Aspekte, die die Gesamtkosten eines Doppelhauses beeinflussen, sind unter anderem die Größe der Wohnfläche, der Haustyp, die Dachkonstruktion, Anpassungen im Grundriss, der Fertigstellungsgrad, die Energieeffizienzklasse, der Innenausbau sowie die technischen Features, die Lage des Bauprojekts und spezielle Ausführungen, die über das jeweilige Standardmodell hinausgehen.

Im Durchschnitt betragen die Preise für eine Doppelhaushälfte ungefähr 2.000 Euro pro Quadratmeter. Wenn Sie planen, ein Massiv- oder Fertighaus als Doppelhaus zu errichten, müssen Sie zusätzlich die Kosten für den Erwerb eines geeigneten Grundstücks, den Keller oder die Bodenplatte, die Gestaltung der Außenanlagen sowie die unvermeidlichen Baunebenkosten berücksichtigen. Hierzu zählen auch Ausgaben für die Finanzierung und Versicherungen.

Doppelhaus mit Standerker CELEBRATION 122 V3 XL von Bien-Zenker
Doppelhaus mit Standerker CELEBRATION 122 V3 XL von Bien-Zenker

Doppelhaushälfte bauen, Kosten sparen

Beim Bau eines Doppelhauses ergeben sich signifikante Möglichkeiten zur Kosteneinsparung im Vergleich zu einem freistehenden Einfamilienhaus. Ein Vorteil beim Errichten einer Doppelhaushälfte liegt in den reduzierten Baukosten, da eine Außenwand eingespart wird. Die gemeinsame Wand mit dem Nachbarhaus erfordert keine zusätzliche Dämmung oder Verputzung, was bedeutet, dass Sie bis zu ein Viertel im Vergleich zu einem ähnlich dimensionierten Einfamilienhaus einsparen können.

Diese Trennwand trägt auch langfristig zur Reduktion der Betriebskosten bei, da sie in einem Doppelhaus zu geringeren Heizkosten führt, unter anderem durch die Nutzung einer gemeinsamen Heizungsanlage.

Zusätzlich besteht der Vorteil, dass sowohl die Grundstücks- als auch die Baunebenkosten mit den Bewohnern der anderen Doppelhaushälfte geteilt werden können.

Weniger Baugrund, geringere Kosten fürs Doppelhaus

Darüber hinaus bleiben die Ausgaben für das Grundstück überschaubar, da aufgrund der fehlenden Grenze zum Partnerhaus weniger Fläche benötigt wird.

So reduzieren Sie Ihre Doppelhaus-Kosten

Doppelhaushälfte 1,5-geschossig DH Behringen 116 von Town & Country
Doppelhaushälfte 1,5-geschossig DH Behringen 116 von Town & Country

Um die Ausgaben für Ihr Doppelhaus effektiv noch weiter zu reduzieren, empfehlen wir zunächst, mindestens drei unterschiedliche Angebote einzuholen. Vergleichen Sie diese sorgfältig hinsichtlich des Umfangs der erbrachten Leistungen und beziehen Sie die Preisgestaltung pro Quadratmeter für die jeweilige Doppelhaushälfte mit ein.

Beachten Sie, dass der Preis für ein Doppelhaus – sei es ein Massivhaus oder ein Fertighaus – mit zunehmender Wohnfläche steigt. Daher sollten Sie als zweiten Schritt eine offene und effiziente Grundrissgestaltung wählen, um den Raum optimal zu nutzen und so Platzverschwendung zu vermeiden.

Ziehen Sie drittens in Betracht, so viele Arbeiten wie möglich in Eigenleistung zu erbringen, um die Kosten für den Bau einer Doppelhaushälfte weiter zu senken. Dies setzt natürlich ausreichend Zeit und handwerkliches Geschick voraus, das Sie beispielsweise beim Verlegen von Fußböden, Fliesenlegen und Malerarbeiten in einem schlüsselfertigen Haus einbringen können.

Im Fall eines Ausbauhauses übernehmen Sie den gesamten Innenausbau, während Sie bei einem Bausatzhaus ab dem Rohbau alle Arbeiten selbst durchführen. Diese Eigenleistung kann deutliche Einsparungen bei den Lohn- und Gehaltskosten der verschiedenen Gewerke mit sich bringen. Beachten Sie jedoch, dass Sie in beiden Fällen die zusätzlichen Materialkosten tragen.

Doppelhaus schlüsselfertig: Preis

Die umfassendste Fertigstellungsvariante eines Doppelhauses, die schlüsselfertige Übergabe, weist zwar die höchsten Kosten auf, bietet jedoch auch viel Komfort und einen stressfreien Bau. Obwohl die Preise für eine schlüsselfertige Doppelhaushälfte im Allgemeinen über denen eines Ausbau- oder Bausatzhauses liegen, besteht der Mehrwert nämlich in der vollständigen Übernahme der Bauausführung und -koordination durch den Baupartner. Dies beinhaltet auch eine umfassende Gewährleistung für die Bauarbeiten.

Die Preise für ein schlüsselfertiges Doppelhaus variieren normalerweise zwischen 2.000 und 2.500 Euro pro Quadratmeter. Ein Quadratmeterpreis im Bereich von 1.800 bis 2.000 Euro gilt als besonders kostengünstig, während Kosten von über 2.500 Euro pro Quadratmeter eine hochwertigere Ausstattung signalisieren und Preise über 3.000 Euro pro Quadratmeter auf eine luxuriöse Ausführung hindeuten.

Hinweis: Die angegebenen Preise beim Bau eines Doppelhauses beziehen sich stets auf eine einzelne Doppelhaushälfte.

Doppelhaus-Fertighaus: Preise & Kosten – Beispielrechnung

Sind Sie neugierig, wie viel ein Doppelhaus kosten könnte? Unsere beispielhafte Kalkulation für eine Doppelhaushälfte basiert auf einem schlüsselfertigen mittelklassigen Objekt mit 2 Wohneinheiten à 140 Quadratmetern Wohnfläche (zu einem Preis von 2.300 Euro pro Quadratmeter) verteilt auf je zwei Vollgeschosse, inklusive einer Bodenplatte.

Zusätzlich berücksichtigen wir in dieser Kostenberechnung den Kauf eines Baugrundstücks von 660 Quadratmetern (mit einem aktuellen durchschnittlichen Preis von rund 237 Euro pro Quadratmeter laut Destatis). Ferner kalkulieren wir rund 20 % der Gesamtkosten Ihres Doppelhauses für Baunebenkosten und 200 Euro pro Quadratmeter Grundfläche für die Bodenplatte ein. Hinzu kommen Kosten für den Außenbereich und weitere Posten. All diese Kosten werden anschließend halbiert, um den Anteil für eine Doppelhaushälfte zu bestimmen.

KOSTENFAKTORPREIS
Preis Doppelhaushälfte322.000 Euro
Grundstück78.210 Euro
Bodenplatte12.000 Euro
Außenanlage32.200 Euro
Baunebenkosten64.400 Euro
Sonstige Kosten8.000 Euro
= Kosten Doppelhaushälfte gesamt:518.810 Euro

Doppelhaus bauen: Kosten – Häufige Fragen

Sind Sie bereit, Ihr Traumhaus zu finden?

Suche jetzt starten